Napkey – „42“ Eine musikalische Antwort auf die wichtigste Frage

Elektronisch und hoch philosophisch, aber auch tanzbar, starte ich mit diesem Kleinod von Musik ins Jahr 2017, das jeden Zuhörer sofort in eine andere Welt versetzt. Das Album ist eine einzige Lustwandelei zwischen Vergangenem und Zukünftigem, bei der man sich aber stets in der sicheren Gegenwart wiederfindet.

42, so heißt das Debutalbum des französischen Komponisten/Produzenten/Instrumentalisten Napkey. Wer sich nicht auskennt, für den ist es einfach eine Zahl. Adele Fans vermuten wahrscheinlich, der Künstler folgte ihrem Vorbild. Jedoch lässt sich auf den ersten Blick erkennen, dass er ganz sicher nicht 42 Jahre alt ist. Die „Ungläubigen“ da draußen sind also immer noch auf dem Holzweg. Was also soll mir diese Zahl sagen?

Es ist ganz einfach und doch komplex. Es geht um nichts weniger, als um die Antwort auf die Frage nach dem Sinn.


Der Seitenhieb auf Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“ ist nicht zufällig. Natürlich maßt sich Napkey nicht an, mit seinem Album diese komplexe Frage endgültig zu beantworten. Vielmehr scheint das Album eine Ansammlung privater Gedanken zum Thema zu sein. Kleine, besonders schöne Erinnerungen vielleicht? Oder eine direkte Auseinandersetzung mit dem Tod im Song Last Thoughts? Zu der Theorie passt, dass die 42 eigentlich gar nicht die Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens ist. Wenn man es genau nimmt, dann ist es die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest“. Und genau das ist dieses Album. Ein Potpourri an Eindrücken, die Napkey in der ganze Bandbreite des Lebens zum Klingen bringt. Oder, wie man es auf der Facebookseite des Künstlers lesen kann: „Napkey is a subaquatic, outer space and desertic journey.

Napkeys Sound ist eine wohltuende Mischung aus Daft Punks futuristischen Klängen und Popelementen, die eher aus der Feder eines Sébastien Tellier stammen könnten. Für mich ist das Album vor allem eines: Ein Abenteuer der besonders gelungenen Art, welches ich uneingeschränkt empfehlen kann! Und ich bin mir fast sicher, dass wir hier für die Zukunft noch einiges zu erwarten haben.

zur Künstlerwebsite

 

Schreibe einen Kommentar